Menübild

// Startseite

Die vergessenen Flüchtlinge Palästinas im Libanon

Hunderttausende palästinensischer Flüchtlinge leben seit ihrer Flucht und Vertrei­bung aus Palästina während der Staatsgründung Israels im Jahr 1948 im Nachbar­land Libanon. Diese traumatische Erfahrung, die Nakba, arabisch Katastrophe, prägt das Bewusstsein der Palästinenser noch heute. Verstärkt wird dies noch durch den weitgehenden Ausschluss der Flüchtlinge aus der libanesischen Gesellschaft.

Die Mehrheit der Flüchtlinge lebt noch immer in Flüchtlingslagern. Gravierende Arbeitsbeschränkungen, fehlende Bildungsmöglichkeiten, mangelnde Gesundheits­versorgung und damit wachsende Armut, Perspektivlosigkeit und Ausgrenzung prägen ihr Flüchtlingsschicksal heute mehr denn je. Vergessen von der Welt und den eigenen politischen Führern wachsen deshalb in den palästinensischen Flüchtlings­lagern Resignation und Verzweiflung.

Dieser Entwicklung wollen wir mit unserer Arbeit entgegenwirken. Perspektive und Hoffnung sollen für die palästinensischen Flüchtlinge wieder wachsen. Sie brauchen eine Zukunft!

„Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948“